Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Praxisanleiterin / Praxisanleiter

Ziel der Weiterbildung

Die 200-stündige, berufsbegleitende Weiterbildung zur Praxisanleiterin / zum Praxisanleiter befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Auszubildenden unter Einbeziehung pädagogischer und didaktischer Kompetenzen systematisch und fachkompetent zu begleiten und anzuleiten. Die Weiterbildung erfüllt die Voraussetzungen einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation nach §2 Abs.2.AltPflPrV oder nach §2 Abs.2 KrPflPrV.

Zugangsvoraussetzungen sind:

eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in und 2-jährige Berufserfahrung im Ausbildungsfeld

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Lebenslauf
  • Kopie der Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung
  • Nachweis der aktuellen Tätigkeit und einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in der Pflege

Inhalte der Weiterbildung

  • Lernpsychologische Grundlagen
  • Pädagogische Grundlagen
  • Gestaltung von Lernsituationen für Auszubildende mit unterschiedlichen Kompetenzniveaus
  • Erstellung eines Lernkonzeptes für die praktische Ausbildung
  • Kommunikation zwischen Schule, Auszubildenden und praktischem Ausbildungsbetrieb
  • Leistungsbewertung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen in der Pflegeausbildung
  • Möglichkeiten der Digitalisierung in der Pflegeausbildung

Abschlussprüfung

Die Ausarbeitung und Durchführung einer geplanten Anleitungssituation und Abschlusskolloquium.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das Zertifikat „Praxisanleiter/in” mit Darstellung der absolvierten Lehrgangsinhalte sowie ein gesondertes Zeugnis mit den erreichten Prüfungsleistungen.